Wir tun es noch mal – weil es so schön war!!!

Die Kombination aus Elternzeit – Reisen – Forschen hat uns so gut gefallen, dass wir uns noch einmal dafür entschieden haben. In 2 Wochen ist es soweit, wir fliegen nach Auckland, Neuseeland – ich bin schon ganz aufgeregt!

Seit der Geburt unseres zweiten Sohnes Tadej zu Beginn des Jahres gabs viel zu organisieren:

  • zunächst eine Finanzplanung mit zwei Varianten (mit und ohne Stipendium)
  • dann eine grobe Routenplanung, hier lassen wir uns vom Klima leiten und fahren mit der Sonne, die Route ist jetzt grob folgende:
    Unsere Route in Australien und Neuseeland 2017

    Unsere Route in Australien und Neuseeland 2017

    • Dezember 2016: Neuseeland Nordinsel
    • Januar 2017: Australien: Sydney, Canberra, Melbourne
    • Februar 2017: Tasmanien
    • März, April 2017: Sydney, Brisbane, Cairns
    • Mai, Juni 2017: westwärts nach Exmouth und Perth
    • Juli – Dezember 2017: Perth
    • Januar 2018: ggf. Zwischenstopp in Asien und zurück nach Hause
  • Hinflug gebucht für den Anfang Dezember 2016 von Dresden über Düsseldorf, Honkong nach Auckland (Ankunft ist 3 Tage später 🙂 ) mit Airberlin und Cathay Pacific
  • Unterkunft über Airbnb.de* und Fahrzeug für Auckland gebucht
    Lucky Rover, diesmal als

    Lucky Rover, diesmal als “certified self contained” mit Klo, so dass wir freier übernachten können 🙂

  • Weiterflug nach Sydney Anfang Januar 2017 und Unterkunft dort über Airbnb.de* gebucht
  • Campervan in Sydney gefunden – leider nicht mehr unsere Wilma ;-( dafür ein etwas neueres und teureres Modell
unser Campervan für Australien 2017

unser Campervan für Australien 2017

  • Fähre nach Tasmanien gebucht
  • Forschungsstipendium beantragt und bewilligt bekommen! 🙂
  • unsere ehemalige Wohnung in Perth reserviert
  • Visumanträge vorbereitet (Fotos, Pässe, Beglaubigungen, Krankenversicherung, Nachweise etc.), internationale Führerscheine geholt
  • Wohnung untervermietet
  • Verträge angepasst: Handy, Bahncard, KiTa etc.
  • Auto verkauft, unseren treuen Bertie ;-(
  • Ausrüstung vervollständigt:
    • Wir haben uns zwei rollbare Reisetaschen von Eagle Creek zugelegt:
      • Cargo Hauler Rolling Duffel* (120 L, 1,8 kg, super robust, schöne Deckelöffnung zum Bepacken und als Rucksack nutzbar!)
      • No Matter What Rolling Duffel* (128 L, 1,9 kg, größer, günstiger, auch ok 🙂 ).
      • Beide haben den riesigen Vorteil gegenüber einem Koffer, dass sie sich super klein in einen Packbeutel zusammenpacken lassen (ca. 30 x 15 x 15 cm). Damit können wir sie problemlos im Campervan verstauen, ohne dass sie stören.
        Eagle Creek Cargo Hauler Rolling DuffelEagle Creek Cargo Hauler Rolling Duffel
    • Dazu haben wir uns noch zwei Sets an Packtaschen* besorgt – suuuper genial. Die haben wir nachher sogar im Campervan benutzt und ich wusste stets: meinen ganzen Klamotten (bis auf die Jacken) sind in der großen orangenen Packtasche, grandios!!!
    • Als super praktisch fürs Campen haben sich auch die Onesies* anstelle eines Schlafanzugs erwiesen (quasi ein Strampelanzug* für Größere): Lena hatte ihn sich fürs Stillen im Winter gekauft, damit sie nachts warm bleibt. In Neuseeland und Australien tragen ihn viele Leute beim Campen, da haben wir für Benno einen Spiderman-Onesie im second-hand-Laden gefunden, perfekt für kalte Nächte 🙂
  • und vieles mehr

Erschöpft von soviel Orga-Kram, aber glücklich und gespannt, wie es diesmal wird, mit 2 Kindern 🙂

Jetzt gehts ans Packen und Wohnung freiräumen, nebenbei noch verabschieden von allen lieben Leuten hier! Und dann heißt’s

TSCHÜSS HERBST, HALLO SOMMER 🙂

 

PS: Mit * markierte Links sind Affiliate-Links, d.h. mit deinem Kauf dort unterstützt du uns!

Was hat dich an dem Beitrag inspiriert?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
%d Bloggern gefällt das: